StFV-Förderpreis 2019 für das Nachwuchsmodell

Mit dem diesjährigen Thema traf der StFV inhaltlich genau das im April 2019 neu gestartete Mädchenprojekt in Kapfenberg. Unter 20 steirischen Vereinen, die ihre Projektunterlagen eingereicht hatten, landete das Nachwuchsmodell knapp hinter dem GAK auf Platz 2!



Die genaue Aufgabenstellung 2019 lautete: „Welche Strukturen im Verein sind bereits vorhanden, um reine Mädchenmannschaften in den Nachwuchsspielbetrieb zu integrieren“. Da die Verantwortlichen des Nachwuchsmodells gerade in diesem Jahr die mittel- und langfristigen Voraussetzungen für reine Mädchengruppen geschaffen hatten, konnten die Projektunterlagen zum perfekten Zeitpunkt eingereicht werden.

Konkret trainierten seit April knapp 35 Mädchen im Rahmen der Mädcheninitiative, wobei sich bis dato rund 25 Spielerinnen als Stamm formiert haben und nach wie vor weitere Mädchen dazu kommen. Als Folge davon wird ein Mädchenteam im Frühjahr 2020 in der U12 Meisterschaft der Burschen im Gebiet Mur-Mürztal antreten. Rundherum wurden von den Trainer*innen bis zur Ausrüstung hin zu Platz- und Hallenverfügbarkeit und Schulkooperationen alle nötigen Strukturen geschaffen.

Die Übergabe erfolgte am Freitag 13. Dezember auf der Jahresabschlussfeier des StFV in Graz durch Vizepräsident Alfred Steindl. Besonders hervorgehoben wurde seitens des entscheidenden Verbandsgremiums rund um Präsident Dr. Wolfgang Bartosch die Einbindung der Kampfmannschafts-Spielerinnen des KSV-Vereins SC Parschlug als Mentorinnen und Trainerinnen in das Projekt.

Der 2. Platz war mit 2000 Euro Prämie des Landes Steiermark (Anton Lang) dotiert und jeder teilnehmende Verein erhielt zudem einen Matchball.
Den hochwertigen Matchball übergab Geschäftsführer Reinhard Pöllendorfer dann beim nächsten Mädchentraining den Parschluger Damen und Trainer Marco Mitterböck als Dank für ihr Engagement im Kapfenberger Mädchenfußball!

Die Preisträger:
1. GAK (3000,-)
2. KSV Nachwuchsmodell Kapfenberg (2000,-)
3. SV Dobl, USC Schäffern, JSV Ries-Kainbach (alle punktegleich, 3x je 1000,-)

Für interessierte Mädchen ist ein Einstieg jederzeit möglich – im Winter trainieren die KSV Girls in der Halle der NMS Schirmitz (Mi 16.30 / Fr 15.30), während das Rasentraining am Sportplatz Schirmitzbühel der Austria Kapfenberg stattfindet, deren Obmann Mathias Jentner das Mädchenteam mit großem Engagement unterstützt!

Bericht: Reinhard Pöllendorfer
Bildquelle: Nachwuchsmodell Kapfenberg
Bildinfo: v.l.: Spartenleiter Sandor Farago, Trainer Bernhard Götzinger, KSV Girls, die Trainer- und Spielerinnen Benita Hartl und Sandra Piffer, Nachwuchsmodell-GF Reinhard Pöllendorfer

Die Falkenakademie sichtet wieder ...

Die Teamsportakademie sichtet wieder neue Talente der Jahrgänge 2005/2006. Am Samstag 30. November 2019 findet ab 8.30 Uhr im Franz-Fekete-Stadion in Kapfenberg die Erstsichtung für das nächste Schuljahr 2020/21 statt!

Die Anmeldung zur Sichtung ist über das online-Anmeldeformular auf der Homepage der Teamsportakademie möglich. Interessierte Talente werden dann automatisch zur Sichtung eingeladen. Wir bitten daher um besondere Achtsamkeit auf die Eingabe korrekter Daten!

Spieler die die Erstsichtung positiv absolviert haben, werden dann entweder zu einer Zwischensichtung im Jänner 2020 oder direkt zur Endsichtung eingeladen.

VIEL ERFOLG!

Termin Erstsichtung:
Datum: Samstag, 30.11.2019
Beginn: 08.30 Uhr
Ort:      Franz-Fekete-Stadion / Johann-Brandl-Gasse 25 / 8605 Kapfenberg

Programm:
08.30 - 09.00 Uhr:      Umziehen, Ausgabe Leibchen, Aufwärmen
09.00 - 11.00 Uhr:      Sichtungstraining Teil A (Technik, Athletik)
11.00 - 11.45 Uhr:      Mittagessen und Besichtigung Wohnheim
ab 12.00 Uhr:             Präsentation Teamsportakademie
14.00 - 15.30 Uhr:      Sichtungstraining Teil B (Spielbeobachtung)

>>> hier gehts zur Anmeldung

weitere Informationen:
e-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03862/27710



nwk20181025 fbsichtung

U9 gewinnt StFV Futsal-Hallencup Mur-Mürz

Am Sonntag 17. November waren 2 Mannschaften vom KSV Nachwuchsmodell beim alljährigen Futsalturnier in Leoben dabei. Beide Teams zogen ins Finale ein, wo das gelbe Team das interne Duell auf Augenhöhe knapp mit 2:0 gewinnen konnte.

Auch im ersten Spiel des Turniers kam es gleich zum direkten Duell der von den Trainern gleich stark aufgestellten Jungfalken. Bei einem eher ausgeglichenen Spiel entstanden nicht viele Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Dennoch fiel das glückliche 1:0 in der letzten Spielminute für das gelbe Team des NWM (Team1).
Auch die weiteren Gruppenspiele entschied das Team1 souverän für sich und sicherte sich somit als Gruppenerster das Ticket fürs Halbfinale. Im Halbfinale trafen sie dann auf den Gruppenvierten FC Trofaiach. Klar dominierend gewann das Team des NWM Kapfenberg mit 4:0.

Das Team 2 (Rot) kam immer besser ins Spiel nach der unglücklichen Auftaktniederlage und konnte als Gruppenzweiter genauso das Halbfinale erreichen.
Dort kam es zum sehr spannenden Duell gegen den DSV Leoben (Gruppendritter). Gleich zu Beginn fiel das verdiente 1:0 für die Kapfenberger und lange Zeit wurden die Leobener hinten reingedrückt, doch wie so oft wollte das zweite Tor einfach nicht fallen. In der letzten Spielminute kam es zu einem schnellen Konter des DSV und der Spielstand lautete nach 11 Minuten 1:1.
Ein 7 Meter-Schießen sollte die Entscheidung des 2. Finalisten fixieren. Nachdem das rote Team einen Elfmeter verschoss, hatte der DSV die große Möglichkeit ins Finale einzuziehen. Doch der Kapfenberg-Tormann hatte etwas dagegen und hielt souverän den Schuss des Leobener Schützen. Im weiteren Krimi entschied das rote Team das 7 Meter-Schießen für sich und zog verdient in das Finale gegen das gelbe Team ein.

Im Finalduell von NWM Kapfenberg 1 gegen NWM Kapfenberg 2 sah man lange Zeit wieder ein sehr spannendes Spiel, und am Ende hatte das gelbe Team wieder die Nase vorn und gewann das Futsalturnier mit 2:0.

Gratulation an beide Mannschaften unserer Kapfenberger, die verdient Erster und Zweiter wurden.



Bericht: Zeljko Popadic
Bildquelle: Zeljko Popadic