• Startseite

Sparteninfo

Im Fußball wurden erstmals alle Nachwuchsspieler der drei Kapfenberger Kampfmannschaften - SV Kapfenberg, Austria Kapfenberg und Amateure Kapfenberg - in einem Nachwuchsmodell zusammengezogen. Es sind derzeit rund 250 Nachwuchsspieler in 17 Teams, von Fußballkindergarten bis hin zur Kampfmannschaft Rapid Kapfenberg, aktiv. Diese werden von 20 qualifizierten und geprüften Trainern, vom Kindertrainer bis zum UEFA A-Lizenztrainer, betreut.



Ab Herbst 1997 spielten im Nachwuchsmodell, um den Breiten- und Leistungssport zu fördern, in den einzelnen Altersgruppen je eine Mannschaft in der Leistungsklasse bzw. eine oder mehrere Mannschaften im Gebiet Mürztal.
Die Mannschaften werden laufend angepasst, um durch Konzentration der Kräfte den Spitzensport in den einzelnen Teams von Kapfenberg zu fördern bzw. in den anderen Mannschaften den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, mit Spaß ihren Sport auszuüben.
An mehreren Kapfenberger Standorten werden die Mannschaften in den einzelnen Alterskategorien, U7-U17 und zwei Kampfmannschaften, optimal betreut. Zur Zeit werden ca. 69 Trainingseinheiten pro Woche angeboten. Daneben gibt es Spezialeinheiten für Torhüter bzw. positionsspezifisches Training.

Mit diesem Konzept wurde ein Aufschwung im Bereich Fußball erreicht. So konnten bereits einige Talente beim SV Kapfenberg Bundesligaluft schnuppern. Die zweite Kampfmannschaft (Landesliga) wird zum Großteil aus Eigenbau-Nachwuchsspielern gebildet und der SCA Rapid Kapfenberg (Unterliga) ist ein reines Farmteam der Jugend. Spieler kommen aus ganz Österreich nach Kapfenberg und spielen mittlerweile sogar im Ausland (zB der gebürtige Kapfenberger Ylli Sallahi 2010 zum FC Bayern, heute KSC; oder Michael Gregoritsch 2012 zu Hoffenheim, heute HSV und österreischisches A-Nationalteam). Durch umfangreiche Arbeit an der Basis und gezielte Talenteförderung sollen Kapfenberger Eigenbauspieler Bundesliganiveau erreichen und einen Grundstamm bilden. Um die Identifikation mit dem Club zu sichern, ist es unerlässlich die Mannschaft mit Spielern aus der Region zu verstärken.

Dazu wurde in Kapfenberg ein Schulmodell installiert, das eine reibungslose Kooperation von Schule und Sport ermöglicht. Neben der NMS Kapfenberg Stadt mit Schwerpunkt Fußball wurde am Gymnasium Kapfenberg eine Schulklasse mit sportlichem Schwerpunkt (BORG) in der Oberstufe realisiert, damit eine kontinuierliche Entwicklung der jungen Sportler bis zur Matura gewährleistet ist. Alternativ gibt es dazu eine Kooperation mit der Fachschule in Kapfenberg (3,5jährig, div. Berufe, ohne Matura).
Im August 2003 eröffnete die Teamsportakademie Kapfenberg mit einem Wohnheim und bietet seitdem auch auswärtigen Spielern die Möglichkeit einer schulischen und sportlichen Ausbildung in Kapfenberg.

Seither entwickelt sich Kapfenberg im Fussball immer mehr zu einem österreichweit beachteten Talentezentrum! Kapfenberg geht seinen erfolgreichen Weg gänzlich ohne BNZ- oder Akademiefördergelder und ist absolut unabhängig - eine starke Position!