KSV Leichtathletik wieder StLV Verein des Jahres

Die Jahresabschlussfeier des steirischen Leichtathletikverbands konnte heuer nicht durchgeführt werden, und so erfuhren die KSV Verantwortlichen aus der Ferne mit großer Freude, dass die Wahl zum StLV "Verein des Jahres" wie schon im Vorjahr gewonnen werden konnte. 6 Staatsmeistertitel und 11 weitere Medaillen, sowie 6 österreichische Nachwuchstitel und 9 zusätzliche Medaillen waren gewichtige Argumente für die Wahlkommission!

Wie im Vorjahr gab es auch heuer einen österreichischen Nachwuchsrekord, diesmal in der U23 durch Bianca Illmaier, die in der Halle in Linz eine tolle 1000m Zeit lieferte. Weiters verbesserte Lotte Seiler 2x ihren steirischen Rekord über 3000m Hindernis.


Bianca Illmaier


Lotte Seiler

Ein anderer steirischer Rekord war den Titel "Team des Jahres" wert. Stefan Pretterhofer, Nico Garea, Sebastian Gaugl und Samuel Reindl verbesserten in Klagenfurt den 37 Jahre alten Rekord über 4x100m.

StLV Präsident Hannes Robier versprach, die Ehrenpreise im Rahmen einer Meisterschaft im Jahr 2021 zu übergeben und gratulierte vorerst telefonisch zur ausgezeichneten Saison 2020. Weiters lobte der Präsident die Durchführung eines Aufbaumeetings und der steirischen Meisterschaften aller Klassen, wo der KSV Leichtathletik in beiden Fällen alle coronabedingten Hürden meisterte und den Athleten beste Bedingungen für ihre Wettkämpfe bot.

Bildquelle: Bianca Illmaier - ÖLV, Lotte Seiler - StLV/Riedenbauer
Bericht: Gerald Jalitsch

Herzlichen Dank Petra!

Als Nachwuchstalent startete Petra Weberhofer bei den Kapfenberger Leichathleten ihre Karriere. Mit der 3x800m Staffel des Vereins lief sie einen steirischen Landesrekord, der bis 2018 Bestand hatte und danach war sie viele Jahre als Spartenleiterin des Nachwuchsmodells, als Trainerin und Veranstaltungsleiterin, sowie als Funktionärin im Verein tätig. Vergangenen Dienstag 10. September fand sich zum Glück gerade noch ein "offizieller" Termin vor dem Lockdown um sich bei Petra für ihre Arbeit persönlich im Kapfenberger Stadion - ihrer langjährigen Wirkungsstätte - zu bedanken!





Durch ihre neue berufliche Herausforderung als Bürgermeisterin von St. Lorenzen kann sie diese Tätigkeiten jetzt nicht mehr ausüben. Mit Claudia Dornhofer, die die Agenden im Nachwuchsmodell vor einigen Wochen übernommen hat, ist diese Aufgabe wieder in guten Händen. Schwieriger gestaltete sich für die Vereinsverantwortlichen die Aufgabe, Petra den gebührenden Dank für ihre vielfältige Arbeit und ihren Einsatz für den Verein auszudrücken.

In Zeiten wie diesen, wo Jahresabschlussfeiern oder auch kleinere Feiern in Innenräumen nicht möglich sind, wählte man schließlich die langjährige Wirkungsstätte, das Franz-Fekete-Stadion als Ort für eine Corona-gerechte Outdoor Zeremonie. Vereinsobmann Mag. Helmut Pichler, Nachwuchsmodellgeschäftsführer Reinhard Pöllendorfer und Nachfolgerin Claudia Dornhofer stellten sich mit Geschenken ein und würdigten mit kurzen Ansprachen die Verdienste von Petra für die Leichtathletik und den Kapfenberger Sport. Weitere Gratulanten waren Obmann-Stellvertreter Mag. Gerald Jalitsch und der Leiter des Sportzentrums Ing. René Ranner. Petra bedankte sich ebenfalls bei allen Anwesenden für die Zusammenarbeit und lies anklingen, dass sie einer weniger umfangreichen Tätigkeit im Verein nach einer Konsolidierungsphase eventuell nicht abgeneigt wäre.

Bericht: Gerald Jalitsch
Bildquelle: Nachwuchsmodell Kapfenberg

Wechsel in der Leichtathletik-Spartenleitung

Claudia Dornhofer ist seit letzter Woche neue Spartenleiterin für Leichtathletik im Kapfenberger Nachwuchsmodell. Sie übernahm die Nachwuchs-Agenden der langjährigen Leiterin Petra Weberhofer und war ihre Wunschnachfolgerin!

Der Wechsel im Nachwuchsbetrieb der Kapfenberger Leichtathleten ist notwendig geworden, weil Petra Weberhofer nach ihrer im Sommer erfolgten Wahl zur Bürgermeisterin der Gemeinde St. Lorenzen nicht mehr die erforderlichen Zeitressourcen aufbringen kann. Petra Weberhofer war seit der Gründung des Nachwuchsmodells 1997 mit einigen Jahren Unterbrechung, in denen sie für den LCA Hochschwab arbeitete, als Spartenleiterin und Nachwuchstrainerin in Kapfenberg tätig. Unter ihrer Anleitung starteten viele talentierte Mädchen und Burschen eine Leichatathletik Karriere. Noch aktiv sind davon zum Beispiel bekannte Athleten wie die Mittelstrecklerin Bianca Illmaier, sowie der Straßen- und Berglaufspezialist Andreas Rois.

Zusätzlich war Petra Weberhofer im Verein in der Organisation von Veranstaltungen, wie dem Kapfenberger Stadtlauf, sowie österreichischen und steirischen Leichtathletikmeisterschaften in führender Rolle tätig. Grund genug für KSV-LA Obmann Mag. Helmut Pichler und Nachwuchsmodellleiter Reinhard Pöllendorfer sich im Namen aller Mitarbeiter und Sportler für die umfangreiche und mit Begeisterung geleistete Arbeit herzlich zu bedanken. Ob und in welcher Funktion Petra Weberhofer dem Verein erhalten bleibt bzw. bleiben kann, wird sich in den nächsten Monaten weisen.

Die Führungsrolle im Nachwuchsbereich geht an Claudia Dornhofer über, eine ehemalige Leichtathletin, die schon einige Jahre sehr engagiert als Nachwuchstrainerin im Verein tätig ist. Die Tatsache, dass sie bereits in den letzten Monaten einiges an Organisationsarbeit übernommen hat, erleichtert ihr den Einstieg. Für das beginnende Winterhalbjahr ist neben der Weiterführung der routinemäßigen Arbeit mit Sicherheit die Trainingsorganisation unter Berücksichtigung der geltenden Corona Bestimmungen die größte Herausforderung. Im sportlichen Bereich erhält sie Unterstützung von Mag. Gerald Jalitsch, der schon in den vergangenen Jahren neben seiner Tätigkeit mit den erwachsenen Athleten planerisch im Nachwuchsbereich tätig war. Erfreulich ist dabei vor allem, dass seit Beginn des Wintertrainings 3 neue Trainer mit an Bord sind, wodurch das schon länger geplante durchgängige Sportkonzept von den Jüngsten bis zu den Erwachsenen nun tatsächlich in Angriff genommen werden kann.

KSV-Nachwuchsmodell Geschäftsführer Reinhard Pöllendorfer zum Wechsel in der Spartenleitung Leichtathletik: "Ich möchte mich bei Petra Weberhofer für die vielen Jahre als zuverlässige und engagierte Spartenleiterin bedanken, sie hat als Jugendliche ihr Herz an die Leichtathletik verloren und es hat sie bis heute nicht losgelassen. Sie war immer ein präsentes und verbindendes Element und ich bin sicher, dass ihr dies auch in ihrer neuen Funktion gelingen wird! Mit Claudia Dornhofer haben wir eine junge und ebenso engagierte Nachfolgerin gefunden, die diese Aufgabe mit viel Elan übernehmen, den Leichtathletik-Nachwuchs durch die kommenden Herausforderungen führen und auch neue Ideen einbringen wird. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit ihr!"


Neo-Spartenleiterin Claudia Dornhofer

Bericht: Gerald Jalitsch
Bildquelle: KSV-LA